Foto © Christian Hanner – Dog Studio Freiburg

Mein Hund ist ein wichtiger Teil meines Lebens und im Laufe der Zeit wurde mir immer mehr bewusst, wie schwer es ist, in Bereichen zu arbeiten, in denen ich meine Hundeliebe verstecken muss.

Eines Tages – ich war zuvor sehr krank gewesen – lag ich mit Cosmo auf dem Sofa und hatte nur einen Gedanken: Ich will am Montag nicht zur Arbeit! Allein bei dem Gedanken wurde mir schon wieder schlecht.

Da fiel mir ein, wie ich all die Jahre als Berufscoach meine Coachees gefragt hatte: Wenn du’s dir aussuchen könntest, wo würdest du gerne arbeiten wollen? Mich selbst hatte ich noch nie gefragt. Also tat ich es jetzt und die Antwort war sofort da: Bei Zweisicht.

Zweisicht ist eine Freiburger Organisationsberatung, die sich auf Wirtschaftsmediation und Konfliktmanagement spezialisiert hat. Ich war schon vor ein paar Jahren auf sie aufmerksam geworden und fand deren Website sehr sympathisch.

Bisher hatte ich noch keine Idee, was ich für Zweisicht tun konnte. In diesem Moment kam sie mir und ich nahm schnell meinen Laptop zur Hand. Für meine drei Sätze – Brauchen Sie jemanden für Verwaltung, Seminarorganisation, Marketing? – nutzte ich das Kontaktformular, fasste mir ein Herz und klickte auf „Senden“.

Nicht mal 24 Stunden später hatte ich eine Antwort. Sie waren interessiert und ich sollte meinen Lebenslauf schicken. Für Zweisicht schrieb ich meine erste Bewerbung mit Hund. Ich erwähnte mein Buch, meinen Blog, meine Hundeliebe.

Als mir Elke, meine zukünftige Chefin, zum Vorstellungsgespräch die Türe öffnete, erwartete mich eine Überraschung. Es sprang mich ein Hund an und begrüßte mich freundlich. Da wusste ich, hier will ich wirklich gerne arbeiten.

Wo würdest du gerne arbeiten?

Dein Hund –
Deine Geschichte

Storyhealing