Die wichtigsten Dinge im Leben lernt man, indem man Krisen meistert. Aber niemand mag Krisen und kein Mensch begibt sich freiwillig hinein.

So ging es mir mit meinem Hund. Ich hatte ihn mir so sehr gewünscht und doch hatte die Entscheidung für ihn mich in eine Krise gestürzt.

Nach den ersten drei Jahren war ich ziemlich am Ende und dachte immer wieder, es wäre vielleicht besser, ihn wieder abzugeben. Dieser Gedanke tat mir wahnsinnig weh und brach mir beinahe das Herz.

2010 gab es wieder einmal so einen Moment, in dem ich mit ihm verzweifelt war und weinend auf dem Bett lag. Doch als ich keine Tränen mehr hatte, mein Kopf ganz leer war, da fühlte ich plötzlich mein Hundeherz und mir wurde klar, dass ich diesen Hund liebte, dass er zu mir gehört und ich wusste, wie ich diese Krise meistern konnte:

Der erste Schritt aus der Krise war mein Commitment, dass ich meine Entscheidung für Cosmo nie mehr in Frage stellen wollte.

Gab es mit deinem Hund einen Wendepunkt? Magst du davon erzählen?

Dein Hund –
Deine Geschichte

Storyhealing