Auf diesem Bild siehst du Cosmo und mich im Frühsommer 2008 in die Kamera lachen. Auf den zweiten Blick wirke ich darauf ein bisschen blass und müde.

Cosmo kam zum Ende meines Studiums zu mir, während ich meine Diplomarbeit schrieb. Es war eine spannende Zeit am Übergang in das Berufsleben. Ich hatte viele Träume, aber auch große Angst, dass sie platzen könnten.

Am glücklichsten war ich, wenn ich zu Hause am Schreibtisch saß, las oder am Computer schrieb und der kleine Hund zu meinen Füßen schlief. Wenn das nur immer so bleiben könnte …

Zwölf Jahre später sitze ich wieder hier an meinem Schreibtisch, lese, schreibe, arbeite die meiste Zeit von zu Hause aus, während mein Hundesenior seinen Ruhestand genießt.

Wenn ich meinem früheren Ich eine Botschaft übermitteln könnte, würde diese lauten:

Hab keine Angst. Geh mutig und klar deinen Weg. Du bist nicht allein. Dein Hund wird immer an deiner Seite sein, um dich an deine Träume zu erinnern und daran, was dir im Leben wichtig ist.

Wenn du deinem früheren Ich eine Botschaft senden könntest, wie würde sie lauten?

Dein Hund –
Deine Geschichte

Storyhealing