„Was war deine größte Herausforderung in 2020?“, wurde ich vor kurzem gefragt. Da fiel es mir wieder ein: Ich habe im Frühjahr den Sachkundenachweis nach §11 für Hundetrainer gemacht!

Vor vier Jahren habe ich mich zum ersten Mal beim Veterinäramt informiert, ob ich den 11er brauche. Der Leiter des VetAmts wollte es mir ausreden und ich ließ es mir schriftlich geben, dass ich als Coach mit Hundehaltern arbeiten darf.

Doch ohne den 11er stand ich immer unter Rechtfertigungsdruck nach außen gegenüber Hundetrainern, die fragten, „Was machst du denn anderes als wir?“ und auch vor mir selbst. Was hatte ich schon im Vergleich zu Hundetrainern an Hundewissen vorzuweisen?

Im Rahmen meiner zweiten Coachingausbildung kam das Thema dann völlig unerwartet auf den Tisch. Eigentlich wollte ich einen Businessplan erarbeiten. Dabei zeigte sich, dass der 11er der größte Hebel für mich sein würde.

Die Herausforderung bestand darin, mein „Warum“ zu finden. Schließlich wollte ich nie Hundetrainerin sein.

Für mich wurde der 11er das Symbol für mein Selbstvertrauen in Sachen Hund. Auf dem Weg zur Prüfung habe ich mein Hundewissen aus dreizehn Jahren eingesammelt. Das Lernen war leicht, es glich einem Erinnern an all das, was mein Hund mich gelehrt hat und daran, dass ich ein Hundecoach bin.

Was war deine größte Herausforderung in 2020?

Dein Hund –
Deine Geschichte

Storyhealing